Der Pfad der guten Vorsätze


Beginnen wir das Jahr mit guten Vorsätzen?

Alles beginnt im Kopf. Vielleicht wiederhole ich mich, aber in der Wiederholung liegt das Lernen. Denn so wichtige Kleinigkeiten vergessen wir leicht.
Unser Denken, Sprechen und Handeln wird stark von unserer Umwelt beeinflusst. Wenn wir uns ständig mit Negativem umgeben, prägt das unser Gehirn.
Nervenverbindungen und ganze Netzwerke, bildlich gesehen Trampelpfade, werden im Gehirn auf das Negative ausgerichtet,
Negatives wird als selbstverständlich hingenommen und unser Denken und Verhalten wird sich minütlich darauf ausrichten.

Wir trampeln immer weiter auf diesen Pfaden herum, bis sie zu breiten Straße werden und wir bequem auf diesen hin und hergehen. Rechts und links stehen hohe Zäune, damit wir ungestört und nicht abgelenkt rumlaufen können.
Bequemlichkeit, Gewohnheit und Selbstbestätigung begleiten uns täglich. Wir kennen uns aus.
Wir treffen immer wieder die gleichen Leute, reden immer wieder im small talk über das Gleiche, verabschieden uns und gehen weiter.

Der Pfad der guten Vorsätze:
Ein verlockender Ruf führt uns zu einem kleinen Pfad, den wir durch einen Spalt im Zaun entdecken. Am Ende des Pfades winkt uns unser Vorsatz zu. 🙋‍♀️🙋‍♂️
Wir erwidern den Gruß, brechen eine Latte aus dem Zaun, erkunden die neue Umgebung und genießen den stolzen Moment über unseren Mut. Aufbruchsstimmung macht sich breit, und wir setzen unseren Weg fort.⛹️‍♀️

Blöd aber auch:
Der Weg erweist sich herausfordernder, als erwartet. Der Pfad ist matschig und uneben, der Wind pfeift uns ins Gesicht,💨🌬💦❄️ und schließlich setzt auch noch der Regen ein.

Unbeirrt gehen wir zunächst einen Schritt weiter, doch schließlich wird es zu ungemütlich. 😩
Wir entscheiden uns umzukehren und freuen uns auf die vertraute Straße. Immerhin kennen wir hier alles und wissen, was uns in den nächsten Tagen erwartet. Es ist eine bekannte Umgebung, in der wir die Kontrolle über das Geschehen haben.
Ist das so?

Überlege mal, wie du den Umständen begegnen kannst, damit du deinen Vorsätzen näherkommst.🤔 Wie du eventuellen Widrigkeiten begegnen kannst. Oder muss man das gar nicht planen, weil es ja vielleicht nicht eintrifft?
Mit diesen Gedanken wünsche ich dir einen guten Jahresstart.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert