Die Nieren Teil 2

Die Nieren Teil 2

Guten Morgen
Hat das in den letzten 2 Tagen mit dem Trinken von Wasser geklappt? Super :-)ūüėÄ

Die Nieren können mit einer Waschmaschine verglichen werden. Es kommt eine Menge sichtbarer und unsichtbarer Dreck durch die Wäsche hinein. Pulverwaschmittel hinterlässt dementsprechend Spuren.
Wenn man nicht aufpasst, setzt sich √ľbelriechender Schmodder in den Waschmitteleinsatz und Gummiringen an. Was in der Maschine abgeht, bekommen wir nicht mit. Unz√§hlige Str√ľmpfe befinden sich im Nirgendwo. ūüėĪ

Die Nieren haben sehr viel zu reinigen.

Was kann ihnen schaden?

ÔÉľ Zu wenig Wasser trinken. Die feinen Nierenkan√§lchen verschlacken, es bleibt Satz an den Filtersystemen h√§ngen und verhindert ein Reibungsloses arbeiten.
Die Faustformel f√ľr das, was du jeden Tag an Wasser zu dir nehmen solltest: Pro Kilo K√∂rpergewicht sollten es ca. 40 ml Wasser sein.ūüć∂

ÔÉľ Anhaltender Stress, Wut und negatives Denken erh√∂hen sch√§dliche Hormone und verengen ūüė°

ÔÉľ wie auch Rauchen die Gef√§√üe.

ÔÉľ Unbedachte Einnahme von Medikamenten und Kontrastmittel
Aspirin, Paracetamol oder Ibuprofen, Dicloflenac (Voltaren), Methotrexat (MTX), verschiedene Antibiotika,

ÔÉľ Fertigprodukte, purinhaltige Lebensmittel wie Fleisch, Wurst und Fisch, Konservenfisch

ÔÉľ Kohlens√§urehaltige und phosphathaltige Getr√§nke, wie Cola, Energydrinks, s√ľ√üe Getr√§nke,‚Ķ sie enthalten au√üerdem meist sch√§dliche Zusatzstoffe. Diese k√∂nnen den Stoffwechsel beeinflussen, wodurch wiederum die Gesundheit der Nieren stark beeintr√§chtigt wird.
ÔÉľ Wenn du gro√üe Mengen dieser Fl√ľssigkeiten zu dir nimmst, kann dies zu der Bildung von Nierensteinen, Entz√ľndungen oder chronischen Erkrankungen f√ľhren.

ÔÉľ Erh√∂hter Salzkonsum kann durch Funktionsst√∂rungen den Fl√ľssigkeitshaushalt und die Elektrolyte wie Natrium, Kalium, Calcium des K√∂rpers durcheinanderbringen, den Blutdruck erh√∂hen. Das kann zu verschiedenen Symptomen f√ľhren. Diese kommen dann beim n√§chsten Mal.

ÔÉľ Salz kommt in sehr vielen Lebensmitteln vor. Allein eine kleine R√§ucherwurst wie Bifi oder 500 ml Tomatensaft decken meist schon den halben Tagesbedarf.
Selbst in gekauftem Brot ist oft viel Salz enthalten. 100 g Gouda enthalten circa 2,6 g. Mal schnell genascht?
Empfohlen werden 4-6 g. Der Deutsche isst ca. 9 g am Tag.
Salz bindet bekanntlich Wasser.

Aber dann schmeckt das Essen nicht mehr?
Es ist wie mit dem S√ľ√üen: Du kannst es dir wieder abgew√∂hnen.
Iss mal ein paar Tage weniger Salziges, w√ľrze mit mehr Kr√§utern oder iss mehr frisches Gem√ľse.
Isst du dann nach einer Woche wieder eine Scheibe K√§se, wirst du merken, wie unangenehm salzig die ist.ūüėĎ

ÔÉľ Eiwei√ükonsum
Viel Milch, K√§se, Fleisch, ūüćĖWurst, √ľbertriebener Shakekonsum

ÔÉľ Ein Mangel an Bewegung beeintr√§chtigt die Blutzirkulation und kann so den Abbau von Wasseransammlungen verlangsamen.ūüŹčÔłŹ‚Äć‚ôÄÔłŹ

ÔÉľ Dazu kommen Umweltgifte, Aluminium und andere schwermetallhaltige Lebensmittel und Kosmetika.
Alles, was auf die Haut kommt muss im Körper verarbeitet werden.

Vielleicht trifft der ein oder andere Punkt auf dich zu.

√úberlege doch mal, was du heute schon ver√§ndern kannst. ūüę†
Es liegt in deiner Hand, wie liebevoll du mit deinen Nieren umgehst.

Ich w√ľnsche Dir gute Energie, wenigstens einen Punkt heute in Angriff zu nehmen.ūüí™

Ruth

Ruth

Schreibe einen Kommentar